Daniel in Scotland

13Oktober
2011

Auf ein neues...

Da es beim ersten mal nicht funkioniert hat... auf ein neues. ;-)

 

09.10.2011

 

So ihr lieben, nach langer Abstinenz habe ich beschlossen meinen Auslandsbericht immer Sonntags ins Internet zu stellen. Wenn ansonsten etwas wichtiges passierten sollte könnten auch mal zwischendrin Einträge kommen. Es ist viel passiert in den letzten 10 Tagen. Um die ganze Sache ein wenig zu gliedern packe ich das ganze Mal in vier Kategorien: Leben, Studium, Sport, Sonstiges.

 

Studium

Läuft ;-P

Ich werde dieses 5 Semester drei Kurse besuchen. Diese beschäftigen sich mit den Themen: Roboting, Marketing, und Fertigungstechnik. Einer davon konnte die letzten zwei Wochen leider noch nicht stattfinden, weil der Professor leider nicht im Stande war. Ansonsten fragen sich wahrscheinlich einige warum ich das Fach Marketing als Schwerpunkt gewählt habe. Das hat damit zu tun, dass ich gerne mehr über Management und Marketing wissen will bevor ich mich im Master (wenn ich einen mache) spezialisiere. Lange Geschichte und viel Diskussionsstoff, ich weis. Aber ich finde, dass das eine super Lösung ist! Des Weiteren habe ich in meinem einen Kurs 8 deutsche... wo auch immer die her kommen. Mal sehen wie sich das in der Zukunft entwickelt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Uni. Ist zwar von außen nicht gerade eine Augenweide, aber dafür ist unsere Bibliothek wirklich gemütlich. By the way, ich merke auch den Unterschied zwischen Uni und Fachhochschule... man muss wesentlich mehr Zeit in der, wie schon eben erwähnten, Bibliothek verbringen. 

 

Sport

Ich bin weiterhin immer fleißig am Kilometer abreißen. Denn wie ihr alle wisst, oder auch nicht... hat der nette Christoph, mich jetzt 2 Jahre in Folge geschlagen. Und das lasse ich nicht auf mir sitzen. Angestrebte Zeilzeit ist 2:20:00 h! Meine Schwachstelle schwimmen wird bin in einem Jahr dann hoffe ich nicht mehr so gravierend sein. Ich habe diese Woche auch eine, für mich perfekte, Laufveranstalltung gefunden. Diese nennt sich Parkrun, geht über 5 km und findet in ganz UK immer um 9:30 Uhr in allen großen Städten am Samstag statt. Zufälligerweise ist ein Parkrun bei mir gleich um die Ecke. Deswegen werde ich mir da meine Wettkampferfahrung holen und hoffentlich ein wenig Tempohärte entwickeln! Diesen Samstag waren 294 Teilnehmer am Start. Mit einer Zeit von 21:05 bin ich 32 ter geworden. Für das erste Mal nicht schlecht finde ich. Ziel ist es bis Mitte Dezember die 20 Minuten zu knacken!

 

LEBEN

Oh man wo soll ich da nur anfangen! Ich habe am Dienstagabend Alister (Mathematikstudent in 3 Jahr) und Erik (Jurastudent in 3 Jahr) Skat beigebracht. War ein echt witziger Abend. Die beiden schlagen sich nicht schlecht. Mittwochabend waren wir dann mal wieder die Clubs von Glasgow unsicher machen. Ich kann immer nur wieder sagen, dass ich so ein glück habe die Mädels kennen gelernt zu haben. Dadurch kann ich hier gleich in die Kultur eintauchen und bin  nicht verleitet deutsch zu sprechen. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Sie mir einen Geilen Pub nach dem anderen Zeigen. Wobei sich die meisten nur in ihrem Klientel, und ihrer Lage unterscheiden. Am Donnerstag habe ich mich dann um mein Stipendium kümmern müssen...boring... aber was man nicht alles tut. Außerdem waren dann noch Anne (Französin) und Wibke (deutsche aus Stuttgart) in Glasgow und sind in den Genuss dieser wunderbar dauerhaft verregneten Stadt zu kommen. Freitag war dann Management! Und im Anschluss kleiner Umtrunk in unserer WG, weil ja schließlich Freitag war. Das kommt so rüber, als ob wir nur trinken und Feiern, oder?! Ist aber gar nicht so wie es klingt, dass Leben spielt sich aber hier in den Pubs ab. Ist also unglaublich natürlich, wenn man nach der Arbeit erst einmal in einen Pub geht. Oh man jetzt hätte ich fast was richtig Wichtiges vergessen. Am letzten --- kein Ahnung mehr welcher Tag das war --- war das große Spiel Scotland vs. England im Rugby. Und das dieses in Neuseeland stattfand, ging es früh raus und ab zu Georg (mein Twin Brother – der sieht genau wie ich aus, man könnte glauben das wir nach „unserer“ Geburt getrennt wunden). Ich habe jetzt auch endlich die Regeln verstanden... Leider hat Schottland in den letzten 3 Minuten verloren und muss sich jetzt ein Jahr von den Engländern anhören lassen, dass Sie doch besser im Rugby sind. So ein Mist aber auch. Des Weiteren Planen wir (Anne, Wibke und Ance) einen Wochenendeausflug zur Ile of Skye zu machen! Mehr dazu gibt es dann wenn es soweit ist...

 

Bis dahin. D

Daniel Out ;-P

10Oktober
2011

Day 25... Uni starts.

09.10.2011

 

So ihr lieben, nach langer Abstinenz habe ich beschlossen meinen Auslandsbericht immer Sonntags ins Internet zu stellen. Wenn ansonsten etwas wichtiges passierten sollte könnten auch mal zwischendrin Einträge kommen. Es ist viel passiert in den letzten 10 Tagen. Um die ganze Sache ein wenig zu gliedern packe ich das ganze Mal in vier Kategorien: Leben, Studium, Sport, Sonstiges.

 

Studium

Läuft ;-P

Ich werde dieses 5 Semester drei Kurse besuchen. Diese beschäftigen sich mit den Themen: Roboting, Management, und Fertigungstechnik. Einer davon konnte die letzten zwei Wochen leider noch nicht stattfinden, weil der Professor leider nicht im Stande war. Ansonsten fragen sich wahrscheinlich einige warum ich das Fach Marketing als Schwerpunkt gewählt habe. Das hat damit zu tun, dass ich gerne mehr über Management und Marketing wissen will bevor ich mich im Master (wenn ich einen mache) spezialisiere. Lange Geschichte und viel Diskussionsstoff, ich weis. Aber ich finde, dass das eine super Lösung ist! Des Weiteren habe ich in meinem einen Kurs 8 deutsche... wo auch immer die her kommen. Mal sehen wie sich das in der Zukunft entwickelt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Uni. Ist zwar von außen nicht gerade eine Augenweide, aber dafür ist unsere Bibliothek wirklich gemütlich. By the way, ich merke auch den Unterschied zwischen Uni und Fachhochschule... man muss wesentlich mehr Zeit in der, wie schon eben erwähnten, Bibliothek verbringen.  

 

Sport

Ich bin weiterhin immer fleißig am Kilometer abreißen. Denn wie ihr alle wisst, oder auch nicht... hat der nette Christoph, mich jetzt 2 Jahre in Folge geschlagen. Und das lasse ich nicht auf mir sitzen. Angestrebte Zeilzeit ist 2:20:00 h! Meine Schwachstelle schwimmen wird bin in einem Jahr dann hoffe ich nicht mehr so gravierend sein. Ich habe diese Woche auch eine, für mich perfekte, Laufveranstalltung gefunden. Diese nennt sich Parkrun, geht über 5 km und findet in ganz UK immer um 9:30 Uhr in allen großen Städten am Samstag statt. Zufälligerweise ist ein Parkrun bei mir gleich um die Ecke. Deswegen werde ich mir da meine Wettkampferfahrung holen und hoffentlich ein wenig Tempohärte entwickeln! Diesen Samstag waren 294 Teilnehmer am Start. Mit einer Zeit von 21:05 bin ich 32 ter geworden. Für das erste Mal nicht schlecht finde ich. Ziel ist es bis Mitte Dezember die 20 Minuten zu knacken!

 

LEBEN

Oh man wo soll ich da nur anfangen! Ich habe am Dienstagabend Alister (Mathematikstudent in 3 Jahr) und Erik (Jurastudent in 3 Jahr) Skat beigebracht. War ein echt witziger Abend. Die beiden schlagen sich nicht schlecht. Mittwochabend waren wir dann mal wieder die Clubs von Glasgow unsicher machen. Ich kann immer nur wieder sagen, dass ich so ein glück habe die Mädels kennen gelernt zu haben. Dadurch kann ich hier gleich in die Kultur eintauchen und bin  nicht verleitet deutsch zu sprechen. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Sie mir einen Geilen Pub nach dem anderen Zeigen. Wobei sich die meisten nur in ihrem Klientel, und ihrer Lage unterscheiden. Am Donnerstag habe ich mich dann um mein Stipendium kümmern müssen...boring... aber was man nicht alles tut. Außerdem waren dann noch Anne (Französin) und Wibke (deutsche aus Stuttgart) in Glasgow und sind in den Genuss dieser wunderbar dauerhaft verregneten Stadt zu kommen. Freitag war dann Management! Und im Anschluss kleiner Umtrunk in unserer WG, weil ja schließlich Freitag war. Das kommt so rüber, als ob wir nur trinken und Feiern, oder?! Ist aber gar nicht so wie es klingt, dass Leben spielt sich aber hier in den Pubs ab. Ist also unglaublich natürlich, wenn man nach der Arbeit erst einmal in einen Pub geht. Oh man jetzt hätte ich fast was richtig Wichtiges vergessen. Am letzten --- kein Ahnung mehr welcher Tag das war --- war das große Spiel Scotland vs. England im Rugby. Und das dieses in Neuseeland stattfand, ging es früh raus und ab zu Georg (mein Twin Brother – der sieht genau wie ich aus, man könnte glauben das wir nach „unserer“ Geburt getrennt wunden). Ich habe jetzt auch endlich die Regeln verstanden... Leider hat Schottland in den letzten 3 Minuten verloren und muss sich jetzt ein Jahr von den Engländern anhören lassen, dass Sie doch besser im Rugby sind. So ein Mist aber auch. Des Weiteren Planen wir (Anne, Wibke und Ance) einen Wochenendeausflug zur Ile of Skye zu machen! Mehr dazu gibt es dann wenn es soweit ist...

 

Bis dahin. D

Daniel Out ;-P

29Sept
2011

Day 14 ... Messages.

29.09.2011

 

Ich habe zwei gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte ist, dass sich mein Körper entschieden hat erst einmal krank zu werden. Was mich momentan ein wenig handicaped. Die guten, sind zum einen, dass ich dieses Semester den wahrscheinlich geilsten Unikurs EVER haben werde und das ich glaube ich langsam einen Durchbruch mit der Sprache habe. Aber erst einmal der Unikurs. Wir werden über die nächsten 12 Wochen einen Roboter bauen und diesen programmieren. Der einzige Hacken ist das ich in einer Gruppe mit einem deutschen bin... ist ein wenig Suboptimal. Des Weiteren muss ich mit irgendwie keine Gedanken bei englisch sprechen machen. Das läuft fast wie von alleine. Werde aber noch ein wenig mehr Vokabeln pauken müssen...

 

Des Weiteren werde ich, aufgrund einer Studenplanänderung nicht den Englisch- Unikurs besuchen können. Das macht aber nichts, weil ich heute gesehen habe, dass da 40 Leute drin sind. Da gehe ich lieber stattdessen den Abend vorher in den Pub und mach ein wenig mehr Praxis. Der Kurs ist somit auf das nächste Semester verschoben.

 

Ansonsten habe ich mal das Wohnheim besucht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es ein wirklich guter Platz ist um französisch zu lernen, aber nicht englisch.

Nicht im Wohnheim zu wohnen war die beste Idee EVER!!! Ein Dank dafür an Tristan...

 

Daniel Out ;-P

 

PS: Bin momentan mit den Büchern „The Case for Faith“ und „Fuck my life“ beschäftigt. Natürlich in der englischen Sprache. Wobei ich noch nicht weis was der Schlüssel zu perfektem Englisch ist... viel lesen oder eher mit Leuten reden. Ich hoffe ich 9 Monaten kann ich es euch sagen.

 

PS2: Wir haben immer noch kein Internet. Also bitte noch ein wenig Geduld was das Skypen angeht.

 

29Sept
2011

Day 12 ... Altag

27.09.2011

Universität

Hi liebe Leute, ich sitze gerade in der Cafeteria meiner neuen Heimatuni und warte bis mein erster Kurs startet. Der Stundenplan hat sich ein wenig geändert und deswegen werde ich am Dienstag erst um 14 Uhr in der Uni seien müssen. Für mich als Frühaufsteher ist das natürlich eher suboptimal. Aber nichts des do trotz wird heute Nachmittag fleißig losstudiert!

 

Fitnesscenter

Außerdem war ich gestern das erste Mal in dem Fitnesscenter der Universität trainieren. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich ein wenig überrascht war wie riesig das alles ist. Es gibt dort ein 25 m Becken, 3 Saunen, zwei Jogaräume und drei weitere Etagen voll mit Ergometern und Laufbändern. Ist schon echt ein witziges Bild, wenn 20 Leute nebeneinander auf dem Laufband in Richtung Wand laufen. Ich mache nächste Mal ein Foto und poste es euch.

 

Pubs

Des Weiteren habe ich an den letzten drei Abenden mehr Pubs besucht als ich je in Berlin von innen gesehen habe. Die Stadt ist schon echt der Hammer. Es ist alles so unglaublich vielseitig und erlaufbar! Mit anderen Worten. Wenn man von UNS zu Hause losgeht, dann dauert es ca. 10 min. bis man überall ist. Obwohl ich das Clubben vermisse, hat das Publeben einen wesentlichen Vorteil. Und der ist, dass man immer vor 1 Uhr wieder zu Hause ist und sich dort dann noch genüsslich zusammensetzen kann.

 

Ansonsten wird am Wochenende (Freitag) eins  der größten Festivals in Schottland in Glasgow starten. Erwartet werden ca.  22000 Menschen die auf dem George Square den Tag zur Nacht machen. Ich sage das so, weil das Festival immer um 8 Uhr morgens starte und bis um 11 Uhr abends geht. Danach wird in den Pubs weiter gefeiert.

 

Restliche Informationen

Ansonsten hatte ich einen echt coolen Nachmittag mit Ance. Wir haben eigentlich nichts weiter gemacht als durch Glasgow laufen und Lebensmittel einkaufen, aber das hat uns 3 Stunden gekostet. Sie studiert momentan Medizin und hat mich vom Charakter ziemlich an Alex erinnert.

 

Daniel Out ;-P

24Sept
2011

Day 9 ... The Highland Triangel

24.09.2011

The Highland Triangel

Ich war gestern Abend mit meinen Mittbewohnerinnen und ihren Freunden, die mich langsam in ihr Herz schließen, im Highland Triangel. Das sind drei Pubs, die in der Draufsicht ein Triangel bilden. Ist aber im Grunde genommen nichts Besonderes. Viel wichtiger ist, dass ich langsam in den Freundeskreis von den Mädels komme und dadurch mit Muttersprachlern zu tun habe. Außerdem kennen Sie die Stadt und beratschlagen mich wo man als Student hin geht und wo nicht.

 

Triathlon

Des Weiteren habe ich jetzt wieder das Training aufgenommen und Mittlerweile meine ersten 50 km durch den wunderschönen Kelvingroth – Park absolviert. Ansonsten findet das Schwimmtraining hier immer sonntags und dienstags stat. Als ich da am Dienstag hin wollte, habe ich das erste Mal erlebt wie es hier regnen kann. Das dauert dann ca. zwei Minuten. Aber danach ist hier alles unter Wasser. Dadurch konnte ich mich schon beim hinfahren warmschwimmen ;-)=

 

Weihnachten

Außerdem habe ich gestern beschlossen, dass ich höchstwahrscheinlich zu Weihnachten nach Deutschland fahren werde. Da wirklich niemand in Schottland seien wird und das dann keinen Sinn macht. Ich werde aber noch schauen müssen, wann meine Kurse pausieren, um das Dingfest zu machen.

 

Englisch Skills

Mein Englisch wird immer besser. Das einzige was mich etwas nervt ist, dass meine Aussprache echt ziemlich schlecht ist und ich nicht so recht weis, wie ich dagegen vorgehen kann. Um meine Vokabelwissen ein wenig auszubauen und auch mal wieder über die Welt informiert zu sein, habe ich mir gestern alle hier vorherrschenden Zeitungen gekauft und nun für mich entschieden, das die „Times“ mein neues Informationsmedium werden wird. Claire meine übrigens, als ich ihr die SUN gezeigt hatte, dass man sich damit höchstens den *** abwischt.

Ansonsten glaube ich, dass mein Hirn ganz schön viel zu verarbeiten hat! Ich habe auch beobachtet, dass ich relativ viel schlafe. Werde das natürlich weiterhin beobachten.

 

Vielen Dank für die vielen Kommentare! Ich freue mich sehr darüber. Eingehen werde ich darauf etwas später, wenn ihr wisst was ich meine...

 

Des Weiteren ist jeder von euch zu jedem Zeitpunkt willkommen! Also keine falsche scheu. Währe aber cool, wenn ihr mir eine Woche vorher Bescheid geben könntet.

 

Daniel Out! ;-)=

22Sept
2011

Day 7 ... erste Nacht im neuen zuhause

22.09.2011

Viele wirklich sympathischen Menschen quälen sich von WG zu WG und um dann eine Absage nach der anderen zu bekommen. Ich kann mich an eine Französin erinnern, welche nach der 8 WG immer noch keine Zusage zu verbuchen hatte und dadurch ihre Ansprüche bis auf ein Minimum runter schrauben musst, um überhaupt eine Wohnung zu finden. Umso mehr freue ich mich nun, dass ich nach meiner ersten Wohnungsbesichtigung eine Zusage bekommen habe. Ich werde das nächste Jahr mit Rose (Engländerin), Ance (Schwedin) und Clarie (Irin) in einer Wohnung im Herzen von Glasgow verbringen dürfen. Wie nah es am Zentrum ist fragt ihr euch. Also, wenn man mir eine Postkarte schreiben wollte. Müsste man als Postleitzahl G2 3HQ angeben. Das G steht für Glasgow und die Zahl für den Stadtbezirk. Je kleiner diese ist, umso näher ist man an dem Apple Store seines Vertrauens oder am Rathaus dran. Mit anderen Worten. Der Apple Store ist mein zweites Wohnzimmer ;-) HARD FACTS: Die Wohnung hat 4 Zimmer, ca. 100 m2 und kostet (lustiger weise) genauso viel wie das, irgendwo im nirgendwo, liegende Wohnheim. So alles in allem muss ich mal sagen, dass ich schon ziemliches Glück hatte und mich, auch wenn ich das schon mehrfach getan habe, bei den Mädels für ihr erstes Vertrauen bedanken! Gestern Abend waren wir mit Freunden von Rose weg und ich denke, dass man nicht coolere Mitbewohnerinnen haben kann. Wir saßen nachdem ich aus dem einen Pub rausgeflogen bin, weil Sie meinen Ausweis nicht anerkannt haben, bis um 3 Uhr zusammen und haben uns mal ein wenig besser kennen gelernt. Ich habe natürlich auch stolz von meinen zwei kleinen Brüdern erzählt! Sie freuen sich schon riesig die beiden kennen zu lernen.

 

Uni läuft! Ich bin seit heute offiziell eingeschriebener Student und hab auch gleich mal einen Zusatzkurs gebucht, welcher sich mit dem englischsprachigen Ausdruck im Business und Marketing Bereich beschäftigt. Was man hat, hat man, nicht wahr!

 

Was ich auch noch loswerden will ist, dass am Montag neuer Schulanfang war. Warum erzähle ich euch das!? Ihr müsst wissen, dass in Schottland Schuluniformen getragen werden müssen. Und da muss es an einer der Schulen, einen Direktor gegeben haben, welcher auf so ziemlich kurze Röcke stand. Long story short: Man waren die Röcke kurz! Da konnte man im Stehen runter schauen...

 

Ansonsten fand ich noch ganz interessant, dass der Glasgower Bürgermeister vor 10 Jahren entschieden hat, dass es in Glasgow genau drei Busunterhemen zu geben hat, welche um die Einwohner buhlen sollen. Kurz gesagt muss man deswegen ständig auspassen in welchen Bus man  einsteigen darf und in welchen nicht. Ich bin aber der Meinung, dass man in Berlin so etwas ruhig auch mal ausprobieren könnte. Alles im allem sieht man aus diesem Grund in Glasgow Busse und Taxis ohne Ende. Die anderen Fahrzeuge werden da zur Nebensache.  

 

Des Weiteren habe ich heute meine erste Nacht in meinem Neuen zuhause geschlafen. Sehr sehr nett.

 

Außerdem ist da dieses Mädchen ; -) =

 

Daniel Out ; - P

 

PS: Außerdem bin ich in Gedanken bei Martin, welcher in kürze sein Auslandssemester antreten wird.

19Sept
2011

Day 4 ... Flat!

Ich habe das Zimmer!

Daniel ;-)=

19Sept
2011

Day 4 ... Recall!

19.09.2011

 

Hallo Welt, ich bin es mal wieder da um ein kurzes Update zu geben. Was ist passiert. Zum einen möchte ich den heutigen Eintrag zwei ganz besonderen Frauen widmen. Ich habe leider vergessen, Sie in meinem ersten Blogeintrag zu erwähnen. Deswegen möchte ich das heute richtig stellen und mich auch für den wunderbaren Scotland-Atlas bei Sabbel, Franzi, Chris und Robbe bedanken!

Ansonsten war gestern noch richtig was los. Zum einen habe ich bei uns unten im Pub die Spiele Glasgow Rangers gegen Celtic Glasgow und Machester United gegen Chelsea zum Teil verfolgt. Später wurde ich auch noch darauf hingewiesen, dass man an solchen Tagen eher nicht raus gehen sollte... Nichts desto trotz habe ich mich um 13. 30 Uhr auf den Weg zu meiner vielleicht zukünftigen Wohngemeinschaft gemacht. Nach kurzem Durchprobieren aller dort vorherrschenden Klingen(, weil keine Namen dran standen) habe ich die WG auch schnell gefunden. Darin beheimatet sind Rose (aus Schweden), Claire und puh den Namen weis ich gar nicht mehr. Die Mädels sind echt super nett gewesen. Neben mir haben sich auch noch 6 andere die Wohnung angeschaut, was mich vermuten lässt, dass ich das Zimmer höchstwahrscheinlich nicht bekommen werde. Aber dennoch war es ein cooler Nachmittag. Nach 2 Stunden Smalltalk ging es dann wieder schnell ins Hostel um meine Schwimmsachen zu greifen und zum etwas weiter entfernten Glasgow Swim- Center zu watscheln. Der Triathlon Verein besteht aus 180 Mitgliedern, deren Niveau beim Schwimmen zwischen Treibgut und Fisch stark schwankt. Die die ich aber bisher näher kennenlernen durfte waren echt super nett! Eine kleine Randbemerkung: Schwimmen tuen die Schotten dann doch auf der rechten Seite ;-P

Nach der guten Trainingseinheit ging es dann mit dem Auto wieder ins Hostel. Ja, mit dem Auto. Ein Teamkollege war so nett und hat mich schnell mitgenommen, weil es auf seinem Weg nach Hause lag. Für alle die sich noch an Alex den Bodybuilder erinnern können. Heute Morgen musste ich dann ziemlich früh raus, weil ich von der Uni leider keinen Zeitplan bekommen hatte. Beim aus dem Bett quälen lächelte mich Alex an, und mit Ihm eine ca. 60cm und 25 kg schwere Bronzestatur. Ja, er ist jetzt UK Champion! Fotos gibt es bald.

In der Uni war alles etwas ungeplant. Das einzige was ich heute sinnvolles in Erfahrung bringen konnte war, dass ich morgen um 14 Uhr da sein soll um eine kurze Einweisung zu bekommen. Eingeschrieben werde ich dann am Mittwoch sein. Außerdem habe ich zwei meiner alten Kommilitonen getroffen, welche sich schon seit 1 Woche hier aufhalten und furchtbar langweilen, weil sie noch niemanden kennen. Die beiden sind echt ganz nett, aber leider sprechen Sie deutsch. Deswegen werde ich probieren ihnen auf lange sich aus dem Weg zu gehen.

Ok, das war es auch erst einmal. Wir hören uns späte! Muss weiter Wohnungen checken.

 

Daniel Out ! ;-P

 

PS: Bei den Mädels bin ich im RECALL! ;-P bzw. Ich habe eine Mail bekommen ob ich immer noch interessiert währe. Ist das ein gutes Zeichen oder nicht!

18Sept
2011

Day 2 ... first time in Paisley.

17.09.2011

Hi Ihr lieben, da momentan noch so viel passiert  werde ich noch ein schnelles Update geben. In Schulnoten ausgedrückt war der gestrige Tag so ein 3+. Nachdem ich mir morgens um 8 Uhr mit Aaron ein paar Toasts hinter quälte, machten die meisten um uns rum Pläne für diesen ungewöhnlich sonnigen Spätsommertag. Für uns gab es aber  nur zwei anliegen. Aaron sucht noch immer einen Job und ich ein Wohnung. Nachdem ich dann für 12 Pounds ( 15 Euro ) Internet gekauft hatte, ging es dann unten in Foyer um im Internet nach Wohnungen zu stöbern. Dafür habe ich jetzt ein unglaublich gutes Portal gefunden. Es nennt sich GUMTREE.com. Bis zum gestrigen Abend hatte ich dann ca. 10 Wohnungsbesitzer angeschrieben. Worauf sich bis jetzt eine 3 er Mädchen WG in City Center gemeldet hat und meinte, dass ich doch mal am Sonntag vorbeischauen soll. Termin ist heute am Sonntag um 14 Uhr. Drückt mir die Daumen. Ansonsten habe ich meinen neuen Mitbewohner bekommen. Er heißt Alex ;-) und kommt aus Ungarn um hier in Glasgow das Europafinale im, und jetzt haltet euch fest, Bodybuilding zu bestreiten. Echt ein cooler Kerl. Er hatte mich dann auch gestern darum gebeten ihn mit so einer Bräunungscreme am Rücken einzuschmieren. Von Ihm habe ich jetzt die Internationalen Bodybuildingregeln erfahren. Irgendwie ein ganz schön komischer Sport. Ich denke nicht das das was für mich wäre. Ach so und dann hat mich gestern noch so eine Dicke Frau angemacht... nicht so wie ihr denkt ;-) Ich habe mich im Foyer neben Sie setzten müssen, weil da die Steckdose installiert war. Worauf ich dann so ein wenig Smalltalk machen wollte und dann meinte Sie dann zu mir: „ I´m still waiting and I do not wanna talk to you“ (Intention: Rede nicht mit mir und lass mich gefälligst in Ruhe.) Aber das macht mir ja nichts ^^. Am Abend bin ich dann noch in dem so genannten Kensington Park Joggen gegangen. Ist echt wunderschön dort. @Markus: Ist wie der Park bei Danube in Paris, viele Joggende Menschen und Kinder mit ihren Eltern ;-P Zu guter Letzt bin ich dann noch in den Film: „Tinker; Taylor; Solider; Spy“  gegangen um mir mal so einen Richtigen Sprachschock zu verpassen. Hat auch gut Funktioniert. Ich muss erlich sagen, dass mit der Sprache stellt sich immer mehr als richtige Herausforderung an. Aber ich schaffe das schon! Es haben schon so viele vor mir geschafft. So dann der Tagesplan für heute: Wohnung/ Wohnungsbesichtigung/ Triathlon Training! Oh jetzt habe ich ganz vergessen zu erzählen, dass ich gestern zum einen noch einen supernetten Busfahrer kennen gelernt habe (ich durfte nämlich umsonst mitfahren und er hat mir während der Busfahrt Glasgow erklärt) und dass ich in Paisley war. Ist eigentlich ganz schön da, also das was ich bisher gesehen habe. Freue mich riesig auf Montag! So jetzt ist aber mal gut ;-P

 

Daniel Out ;-P

17Sept
2011

Prolog ... just arrived ;-)=

Prolog: Ich wer für alle die es interessiert diesen Blog schreiben. Darin werde ich wöchentlich meine Erfolge, Niederlagen oder kurz gesagt meine Erlebnisse schildern. Zu Beginn noch auf Deutsch und dann im Laufe der Zeit in Englisch. Ich freue mich natürlich auch über feet back, also keine falsche scheu, immer her mit Anregungen, Ideen und konstruktiver Kritik.

 

Hallo liebe Leserinnen und Leser, jeder kennt mit Sicherheit den Spruch: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Heute ist es dann bei mir soweit gewesen! Am 16.Sep.2011 ging der Flieger von Berlin Schönefeld nach Glasgow. Im Gepäck: wunderschöne Erinnerungen der letzten zwei Studienjahre, ein umwerfendes Fotoalbum von Yvonne und Ralph, eine mit schönen Erinnerungen gespickte Fotocollage von Martin, eine noch jungfräuliche CD mit guter Musik (wie sich gerade herausstellt), das Buch: „The Case for Faith“ von meinem sehr hoch geschätzten Ex-kollegen Philipp und umwerfend leckere Muffins von der lieben Lisa. Vielen Dank nochmal an euch alle!

 

16.09.2011

Verabschiedet wurde ich am Flughafen von meiner Mutti, Martin und zu meiner Überraschung von Mike, worüber ich mich sehr gefreut habe! Nach 1,5 h Flug, der mich echt Nerven gekostet hat, weil es wirklich nur auf und ab ging, habe ich dann als 13 unseres Flugzeugs Schottischen Boden und somit mein neues Heimatland für die folgenden 9 Monate betreten. Was mir dann als erstes in Auge stach war diese nicht endende Regenwolke über mir, die sich im Laufe des Tages noch ausheulen sollte. Um dann nicht allzu viel Zeit zu verlieren habe ich mir dann gleich meine Taschen vom Band gegriffen und meinen von langen sitzen gebeutelten Körper zum nächsten Geldwechselschalter geschleppt, wo ich dann das erste Mal mit dem schottischen Dialekt konfrontiert wurde. Lief aber alles super! Nächste Station war dann mein Youth Hostel. Dafür musste ich einen Bus nehmen, von dem ich in Richtung Innenstadt gebracht wurde. Problem war nur, dass ich ein paar Stationen verpennt hatte und somit nicht mehr wusste wo ich den eigentlich war. Woraufhin ich den Busfahrer nett um Hilfe fragt und ohne zu zögern hielt er an und zeichnete mir auf einer Karte ein wo ich den hin laufen sollte um mein Hostel zu erreichen. Bis dahin dachte ich das das der netteste Busfahrer war den ich je zu Gesicht bekommen hatte, aber es sollte sich später anderes heraus stellen, dass die alle hier so freundlich sind. Nachdem ich meine 25 kg Gepäck einmal quer durch die Stadt gewuchtet hatte war ich nun an meinem Hostel angekommen. Der Name des Hostels ist Euro Hostel und ich will es hiermit für alle Backpacker und Urlauber wärmstens empfehlen! Dann nochmal schnell Geld abheben und los ging es. Meine erste ausländische Bekanntschaft war Aaron Cant. Er ist Australier und probiert durch Work and Travel Europa zu erkunden. Ich lieht ihn auf ein Bier ein und wir tauschten unsere bisherigen Auslandserfahrungen aus, welche bei ihm stärker ausgeprägt wahren als bei mir. Nach einigen Skype Gesprächen ging es dann raus nach Glasgow. Ich hatte schließlich keine Zeit zu verlieren, den eine Wohnung findet sich nicht von alleine. Worauf ich meinen ersten Rückschlag zu verzeichnen hatte, den die University war leider schon geschlossen. Nachdem ich dann bei McDonalds zwei Burger verdrückt hatte zeigt mir meine Uhr 22 Uhr an. Im Hostelzimmer angekommen lernte ich meinen zweiten Mitbewohner kennen. Sein Name war ... und er kam auch aus Australien. Gute Nacht Welt!

Daniel ;-)=

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.